Impfungen für Asien - lust-auf-asien.de

Wichtige Impfungen für Asien

Welche Impfungen solltest du dir holen?

Bevor du eine Reise nach Asien startest, solltest du die Empfehlungen des Auswärtigen Amtes und der STIKO bezüglich wichtiger Impfungen berücksichtigen. In verschiedenen Ländern des Kontinents kursieren Krankheiten wie Hepatitis und Japanische Enzephalitis, sodass ein vollständiger Impfschutz gegen bestimmte Erreger sinnvoll ist. Zudem setzen einige Staaten eine Impfung gegen Gelbfieber für die Einreise aus Infektionsgebieten voraus.

 
Inhaltsverzeichnis

Allgemeine Infos über Impfungen für Asien-Reisende

Wenn du direkt aus Deutschland einreist, besteht für die weiter unten aufgeführten asiatischen Länder keine Impfpflicht. Dennoch ist ein Schutz gegen gewisse Krankheitserreger zu empfehlen. Vor allem ein Langzeitaufenthalt und Trips in ländliche Gebiete bergen die Gefahr, sich mit gefährlichen Viren und Bakterien zu infizieren. 
 
 
Cholera ist insbesondere in den Staaten Südasiens vorzufinden. In der Regel kommt es zu lokal begrenzten Ausbrüchen in entlegenen Regionen. Hast du vor, dort unterwegs zu sein, sollte dies nicht ohne entsprechende Impfung erfolgen. Die Immunisierung erfolgt über zwei Schluckimpfungen im Abstand von einer bis zu sechs Wochen. Circa zwei Wochen nach der letzten Dosis bist du geschützt.
 
 
 
Zu den empfohlenen Impfungen für Asien zählen Schutzimpfungen gegen Hepatitis A und B. Beide Hepatitis-Arten lassen sich mit einem Kombinationsimpfstoff abdecken. Zwei bis vier Wochen nach der Verabreichung ist der Schutz gegeben. Kann es zu engem Kontakt mit der Bevölkerung kommen, etwa durch die Nutzung öffentlicher Verkehrsmittel, ist ein Schutz gegen Meningokokken-Meningitis sinnvoll. 
 
Die Schutzwirkung setzt innerhalb von zwei Wochen nach der Impfung ein. Auch die Japanische Enzephalitis ist in Asien verbreitet. Die Krankheit wird meist durch Stechmücken übertragen. Mit einer Impfung kannst du dich schützen. Zwei Wochen nach der Verabreichung ist der Schutz vorhanden.
 
 
Gegen Dengue-Fieber ist seit Mitte Februar 2023 in Deutschland ein Impfstoff verfügbar. Die Daten zur Wirksamkeit werden noch geprüft. Bei Kontakt zu Tieren ist in manchen Regionen ein Schutz gegen Tollwut empfehlenswert. Die Krankheit verläuft nach Ausbruch beim Menschen immer tödlich, daher solltest du im Zweifel eine Impfung vornehmen lassen. Die Schutzwirkung tritt normalerweise nach 14 Tagen ein. In tropischen und subtropischen Gegenden Asiens mit niedrigem Hygienestandard stellt Typhus ein Problem dar. Eine Impfung dagegen ist mittels Schluckimpfung oder Injektion möglich und nach ein bis zwei Wochen wirksam. 
 
 
Manche Länder verlangen bei der Einreise aus Gelbfiebergebieten einen Nachweis über eine entsprechende Schutzimpfung. Bist du vor deinem Asien-Aufenthalt in Regionen Südamerikas und Afrikas unterwegs, solltest du eine Impfung gegen Gelbfieber vorweisen können. Zur Immunisierung wird in Deutschland ein Lebendimpfstoff verwendet. Zehn Tage nach der Impfung bist du vor der Erkrankung geschützt.
 

Die Empfehlungen für den Impfschutz in den einzelnen Ländern können sich verändern.

Empfohlener Impfschutz für Indonesien

Für Indonesien besteht bei der Einreise aus Deutschland keine Impfpflicht. Reist du aus einem Gelbfieberinfektionsgebiet ein, muss ein Schutz gegen Gelbfieber nachgewiesen werden. Zudem solltest du bestimmte Impfungen für diesen Asien-Aufenthalt in Betracht ziehen. 

 

Es empfiehlt sich, gegen Poliomyelitis geschützt zu sein. In 2022 gab es einige Fälle von der auch als Kinderlähmung bezeichneten Krankheit in Nordsumatra, im Februar 2023 wurde ein Fall auf der Urlaubsinsel Java bekannt. Dass eine stärkere Verbreitung von Polioviren vorliegt, legen positiv getestete Stuhlproben nahe. Zur Grundimmunisierung sind zwei bis drei Injektionen vonnöten, die sich im Abstand von vier Wochen bis zu sechs Monaten verabreichen lassen. Liegt die letzte Schutzimpfung gegen Polio mehr als zehn Jahre zurück, ist eine Auffrischimpfung anzuraten. Es dauert ungefähr zwei Wochen, bis dein Körper eine ausreichende Menge an Antikörpern gegen das Poliovirus gebildet hat.

 

Neben einem Schutz gegen Poliomyelitis ist bei Reisen nach Indonesien eine Impfung gegen Hepatitis A und B sinnvoll. Reist du länger durchs Land, werden Impfungen gegen Dengue-Fieber und Japanische Enzephalitis empfohlen. Auch Typhus ist in Teilen Indonesiens mit niedrigen Hygienestandards verbreitet, deshalb ist bei Aufenthalten fernab von Hotels eine Impfung vor der Reise ans Herz zu legen. Bei vorhersehbarem Kontakt zu Tieren ist zudem eine Schutzimpfung gegen Tollwut unerlässlich.

Booking.com

Impfungen bei Reisen nach Thailand

Als Reiseempfehlung für Thailand gilt eine Impfung gegen Hepatitis A

 

Handelt es sich bei deinem Trip um einen Langzeitaufenthalt, ist auch ein Schutz gegen Hepatitis B, Dengue-Fieber, Typhus und Japanische Encephalitis sinnvoll. Tiere können in Thailand mit Tollwut infiziert sein. Wenn du nicht gegen die tödlich verlaufende Krankheit geimpft bist, solltest du jeglichen Kontakt meiden. 

 

Reist du aus einem Gelbfiebergebiet ins Land, musst du eine Schutzimpfung gegen Gelbfieber nachweisen. Auch ein Transitaufenthalt in Gelbfieberinfektionsregionen von mehr als 12 Stunden erfordert einen nachweisbaren Impfschutz.

Impfempfehlungen für Taiwan

Taiwan war lange Zeit ein hochendemisches Land für Hepatitis B. Mehr als die Hälfte der Bevölkerung war betroffen. Mittlerweile ist die Lage weniger kritisch, dennoch werden Impfungen gegen Hepatitis A und B empfohlen. 

 

Bei Langzeitaufenthalten und Reisen in ländliche Gebiete ist ein Impfschutz gegen Dengue-Fieber und Japanische Enzephalitis anzuraten.

Empfohlene Impfungen für Vietnam

Bei Reisen nach Vietnam solltest du dich gegen Hepatitis A und B impfen lassen. Für einen längeren Besuch und Abstecher ins Umland von Großstädten ist außerdem eine Schutzimpfung gegen Japanische Enzephalitis empfehlenswert.

 

In Vietnam besteht zudem das Risiko, an Dengue-Fieber zu erkranken. Insbesondere während der Regenzeiten und im Süden des Landes ist das Risiko erhöht. Mit einer Reiseimpfung gegen den Erreger bist du auf der sicheren Seite.

Wichtige Impfungen für Reisen nach Singapur

Singapur verlangt bei einer Einreise aus Gelbfieberinfektionsgebieten einen Nachweis für eine Impfung gegen Gelbfieber. Zu den empfohlenen Impfungen für den Asien-Trip in dieses Land gehören ein Schutz gegen Hepatitis A, bei Langzeitaufenthalten und einer erhöhten Ansteckungsgefahr gegen Hepatitis B, Dengue-Fieber und Typhus. 

 

Willst du auch Nachbarländer Singapurs besuchen, ist darüber hinaus ein Immunschutz gegen Tollwut und Japanische Enzephalitis sinnvoll.

Impfempfehlungen für Kambodscha

Reist du aus als Gelbfiebergebiet geltenden Ländern nach Kambodscha, benötigst du eine Gelbfieberimpfung. Im Allgemeinen solltest du vor der Einreise gegen Hepatitis A geimpft sein. Zwischen Mai bis Oktober besteht ein erhöhtes Risiko, sich mit dem Erreger der Japanischen Enzephalitis zu infizieren. 

 

Bei Besuchen Kambodschas in dieser Zeit ist deshalb ein Immunschutz dagegen anzuraten. Gegen Hepatitis B solltest du dich impfen lassen, wenn du länger im Land verweilst. Bist du bei deiner Reise unhygienischen Verhältnissen ausgesetzt, ist eine Impfung gegen Typhus zu empfehlen. Weiterhin ist ein Immunschutz gegen Dengue-Fieber und Tollwut ratsam.

Empfohlene Impfungen bei Reisen nach Hongkong

Als Reiseimpfung für Hongkong ist ein Schutz gegen Hepatitis A anzuraten. Bist du länger in der Metropole oder in ländlichen Regionen unterwegs, sind Impfungen gegen Hepatitis B, Typhus und Japanische Enzephalitis zu empfehlen. Auch eine Schutzimpfung gegen Dengue-Fieber ist sinnvoll. Ein möglicher Kontakt zu Wildtieren setzt eine Impfung gegen Tollwut voraus.  

Empfohlener Impfschutz für Malaysia

Bei einer Reise nach Malaysia ist eine Gelbfieberimpfung nachzuweisen, sofern du aus Infektionsgebieten kommst. Ein Transitaufenthalt von mehr als 12 Stunden in Gelbfieberländern erfordert einen solchen Nachweis ebenso. 

 

Wenn du dich nach Malaysia begibst, sollte ein vollständiger Impfschutz gegen Kinderlähmung bestehen. Weitere empfohlene Impfungen für diesen Asien-Trip sind ein Schutz gegen Hepatitis A, bei mehrwöchigen Reisen gegen Dengue-Fieber, Hepatitis B und Japanische Enzephalitis. Eine Tollwut-Impfung ist beim Umgang mit Tieren dringend anzuraten.

Wichtige Impfungen für Aufenthalte in China

China selbst ist kein Gelbfieberinfektionsgebiet, für die Anreise aus derart eingestuftem Ländern ist aber der Nachweis einer Gelbfieberimpfung vorzulegen. Auch ein Aufenthalt von mehr als 12 Stunden im Transit in Infektionsgebieten macht dies erforderlich. 

 

China-Besucher sollten außerdem einen vollständigen Impfschutz gegen Poliomyelitis, also gegen Kinderlähmung, haben. Um sicherzugehen, dass bei dir ein umfänglicher Impfschutz besteht, lasse zehn Jahre nach der letzten Impfung eine Auffrischung vornehmen. 

 

Des Weiteren wird eine Impfung gegen Hepatitis A empfohlen. Bei Langzeitaufenthalten im Reich der Mitte und einem erhöhten Infektionsrisiko durch Kontakt zu möglichen Wirten sind zudem Immunisierungen gegen Hepatitis B, Japanische Enzephalitis, Dengue-Fieber, Typhus und Tollwut ratsam.

Booking.com
Inhaltsverzeichnis

Bewerte diesen Artikel

[Gesamt: 0   Durchschnitt:  0/5]

Das könnte dich interessieren…

Reiseziele Asien – diese Länder sind 2024 angesagt

Asien Reise – pauschal oder lieber individuell buchen?

China Reise planen – was ich muss ich wissen und beachten?

Feste in Asien

Die perfekte Asien Reise planen

5 Reisetipps für Vietnam

Balis Reisfelder

Die 5 schönsten Städte in Thailand

Inselparadies Malediven

Reif für Asien

5 Gründe für Asien

Sri Lanka Rundreise

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

*

code